Taxon Concept provided by
  Home |   Search
 
   TaxonConcept data set details:
 
 
Back to Search
Anonymous: Unedited TaxonConcept data
Notice: This catalogue page may contain unedited data.
To find validated information on this taxon please visit the following project pages:

Species Echinophoria monilifera Sowerby 1846



Diagnosis / Definition:
Sowerby (1846):
C. monilifer.—Cassis testâ subglobosâ, transversim tenuiter striatâ, spirâ elevatiusculâ, anfractibus senis, ultimo gibboso, serie unicâ tuberculorum posticè instructo; labio externo tenuiusculo, reflexo, intùs laevi; labio columellari expanso, laevi.
Hupé (1854):
C. tuberculifera.—C. testa ovato-globulosa, ventricosa; spira scalata; anfractibus convexis, medio cariniferis, carina tuberculis conicis munita, ultimo biseriato, striis transversis, exilissimis undulatisque, omnino ornata; apertura ovata, subtriangulari; columella medio profundè sinuosa, basi contorta, labro calloso induta; labro dextro supernè sinuato, crasso, rotundato, extus marginato.
Discussion / Comments:
Nielsen (2003):
Das Gehäuse ist relativ klein und hat ein recht hohes Gewinde. Der Protoconch ist unbekannt. Die Skulptur besteht aus Spiralstreifung und einer kräftigen Reihe dornartiger Tuberkeln auf der Schulter. Eine zweite schwächere, darunter liegende Tuberkelreihe ist häufig ausgebildet oder angedeutet, in seltenen Fällen kann eine dritte, schwache Reihe auftreten. Die Apertur ist groß und oval, die Außenlippe ist verdickt. Der Siphonalkanal ist abgeknickt, so dass der Ausguss nach hinten offen ist. Eine kräftige Fasziole ist ausgebildet. Cassidaria tuberculifera ist ein Synonym von Cassis monilifer. Die Art mit vier kräftigen Tuberkelreihen, die in der Literatur als Cassidaria tuberculifera benannt wurde (z.B. Philippi 1887, Abbott 1968), benötigt daher einen neuen Namen und wird weiter unten als neue Art E. hupeana beschrieben. Interessanterweise kommt Echinophoria monilifera oder eine sehr ähnliche Form noch im oberen Pliozän der Isla Guafo vor (Frassinetti 2000). Dieses Vorkommen wiederspricht dem klimatischen Modell, dem zu Folge es im Pliozän in Chile bereits zu kalt für Warmwasserformen gewesen ist, wie z.B. die Fauna von Tubul belegt (eigene Daten). Es sind zahlreiche ähnliche Arten bekannt, die dringend revidiert werden müssten, um mögliche Verbindungen besser zu erkennen. So kommt z.B. im Pliozän Mexikos mit E. woodringi Olsson, 1964 (siehe Perilliat 1972, S. 74, Taf. 36, Abb. 1-7), eine Art vor, die schwer von E. monilifera zu unterscheiden ist. Die Form mit einer kräftigen und zwei schwachen Tuberkelreihen scheint überwiegend von Arauco zu stammen und wurde von Philippi meist als Cassis echinophoria Ph. beschriftet, jedoch niemals publiziert. Sie ist aber von der gleichnamigen europäischen Art deutlich unterschiedlich.
Synonym list:
Nielsen (2003):
1846 Cassis monilifer Sowerby. - Sowerby : 260-261 pl. 4; fig. 65
1852 Cassis monilifer Sowerby. - d'Orbigny : p.90
1854 Cassidaria tuberculifera Hupè. - Hupé : p.209 Conch. pl. 3; fig. 2
1887 Cassis nomen emend. monilifera Sowerby. - Philippi : p.68 pl. 8; fig. 1
1896 Cassis monilifera Sowerby. - Möricke : p.560
1979 Cassis monilifera Sowerby. - Tavera : p.92 pl. 19; fig. 70-71
1985 Cassis monilifera Sowerby. - Tavera et al. : pl. 2; fig. 19
? 2000 Semicassis aff. monilifera Sowerby. - Frassinetti : p.136 pl. 1; fig. 10
2001 Semicassis monilifera Sowerby. - Frassinetti : 80-81
2003 Echinophoria n. comb monilifera Sowerby. - Nielsen : p.87 pl. 16; fig. 11-16
Was used in synonym list of:
Cassis monilifer Sowerby 1846
Cassidaria tuberculifera Hupè 1854
References:

Sowerby,G.B.. (1846):
Descriptions of Tertiary fossil shells from South America..
In: Geological observations on South America. Eds: Darwin, C.. p. 249-264

d'Orbigny,A. (1852):
Prodrome de Paléontologie. Stratigraphique universelle des animaux mollusques & rayonnés faisant suitre au cours élémentaire de paléontologie et de géologie stratigraphique. Vol. 3 p. 189

Hupé,H.. (1854):
Malacología y conquiliología..
In: Historia física y política de Chile Vol. 8 Eds: Gay, C.. p. 449

Philippi,R.A.. (1887):
Die tertiären und quartären Versteinerungen Chiles.. p. 266

Möricke,W.. (1896):
Versteinerungen der Tertiärformationen von Chile . N. Jb. Min. Geol. Paläont. Beilage Vol. 10 p. 548-612

Tavera,J.J.. (1979):
Estratigrafia y paleontologia de la Formacion Navidad, provincia de Colchagua, Chile (Lat. 30 degrees 50' - 34 degrees S) Translated Title: Stratigraphy and paleontology of the Navidad Formation, Colchagua, Chile; Lat. 30 degrees 50'-34 degrees S.. Vol. 36 p. 176

Tavera,J.J..; Valdivia,R.S.. and Valenzuela,A.E.. (1985):
Mioceno fosilifero del sur de Chile; Isla de Chiloe a Peninsula de Taitao Translated Title: The Miocene fossiliferous sequence south of Chile; Chiloe Island to Taitao Peninsula..
In: Actas - Congreso Geologico Chileno IV Vol. 1 Eds: Arias, F.J..Campano, B.P..Espinoza, R.S.. p. 546-568

Frassinetti,D.. (2000):
Moluscos del plioceno superior marino de Isla Guafo, sur de Chile. Parte II: gastropoda . Boletín del Museo nacional de historia natural, n°spécial:, Santiago Vol. 49 p. 131-161

Frassinetti,D.. (2001):
Moluscos bivalvos y gastrópodos del mioceno marino de Isla Stokes, sur de Chile . Boletín del Museo nacional de historia natural, n°spécial:, Santiago, Vol. 50(130) p. 73-90

Nielsen,S.N.. (2003):
Die marinen Gastropoden (exklusive Heterostropha) aus dem Miozän von Zentralchile. p. 229

Creative Commons Attribution 2.5 License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.5 License.
Back to Search
Taxon relations
pdf
Ranking (experimental)